Studio Dunkel

Birgit Dunkel © 2007-2020. All rights reserved.
Built with Indexhibit

memory effekt
Ein Foto-Licht-Kunst-Projekt
von Birgit Dunkel


Termine in 2020:

Seit April 2020 steht das Kunstwerk vor dem Eingang der historischen Gewerbeschule "Haus der Jugend" von Gustav Oelsner, direkt neben dem Altonaer Theater, Museumstr. 19, 22765 Hamburg

Einweihung der neuen Bild-Version zur Architektur des "Neuen Bauens in Altona" (1919 - 1931), mit Schwerpunkt bei dem Stadtplaner und ehem. Baudirektor von Altona Gustav Oelsner und weiteren Architekten des Neuen Bauens: Karl Schneider, Martin Elsässer, Friedrich Ostermeyer, Hans Meyer u.a., am 12.09.2020 im Rahmen der Altonale 2020 und zum 'Tag des offenen Denkmals 2020'

Programm zur Einweihung
15 Uhr: Vortrag von Dr. Barbara Uppenkamp "Gustav Oelsner und der Geist des Neuen Bauens in Altona"
17 Uhr: minimalistische Tanzperformance von Bibi van Dark
"Das große Blau - die Hoffnung auf den Neuen Menschen"

In Zusammenarbeit mit der dort ansässigen BEA - Berufliche Schule Energietechnik Altona wird ein Umbau des Lichtkunstwerks zum Solar-Objekt geplant.

BEA - Berufliche Schule Energietechnik
Stiftung Denkmalpflege Hamburg
Altonale 2020
Eine Veranstaltung im Rahmen des Hamburger Architektursommer 2019,
internationales Kulturprogramm Bauhaus100
und "Tag des offenen Denkmals"
www.bauhaus100.de
www.architektursommer.de

www.denkmalstiftung.de

Dar-Es-Salaam-Platz, Hafencity/Speicherstadt
14. Juni bis 14. April 2020

Das Foto-Licht-Architektur-Kunst-Werk »memory-effekt« der Künstlerin Birgit Dunkel zeigt in einem Leuchtkastenobjekt eine Auswahl zeitgenössischer Fotografien von Ikonen der klassischen Moderne in Hamburg. In Zusammenarbeit mit Studierenden der HCU (Fachbereich Architektur und Kunst/ Prof. Dr. Mona Mahall) sind künstlerische Visionen der historischen Bauwerke entstanden,
die versuchen das Wesen der Architekturen zu erfassen. Durch genaues Vergleichen der architektonischen Details kann der Betrachter auf spielerische Weise die Bildpaare entdecken. 

Auswahl der Architekturen für die memory effekt Lightbox I:

Seite 1: Handelsschule Schlankreye (Walter Hinsch/Erwin Deimling), Wohnhaus Hohenzollernring/Elbchaussee (Friedrich Ostermeyer), Deutschlandhaus (Fritz Block/Ernst Hochfeld), Laubenganghäuser Dulsberg (Gebr. Frank), Volksschule Wendenstr. (Fritz Schumacher), Emelka Kino-Palast (Karl Schneider), Haus Reemtsma (Martin Elsässer), City Hof (Rudolf Klophaus)

Seite 2: Haus Müller-Drenkberg (Karl Schneider), Israelitischer Tempel (Friedmann/Ascher), Seefahrtsschule (Hans Meyer), Friedrich-Ebert-Hof (Friedrich Ostermeyer), Landhaus Michaelsen (Karl Schneider), Wohnblock Bahrenfelder Steindamm (Gustav Oelsner), 
Turnhalle Farmsen (Karl Schneider), St.Paulus Kirche Billstedt (Bensel & Kamps)

Die Vortragsreihe:
Aufbruch in die Moderne? Aus Geschichte lernen – eine Vortragsreihe zur Aktualität der Reformarchitektur und Ihrer Entstehungsbedingungen vor einem computerprogrammierten Foto-Licht-Kunst-Objekt mit Fotografien und künstlerischen Visionen von Architekturen der klassischen Moderne in Hamburg.
Stadtraum als Kunst- und Denkraum für Austausch und Begegnung.

Nächste Vorträge am Licht-Kunst-0bjekt »memory-effekt«
zum "Tag des offenen Denkmals" vom 6.9. - 8.9.2019 
Ort: Dar-Es-Salaam-Platz, Hafencity/Speicherstadt

Samstag, 7.9.
17 Uhr, Vortrag Dr. Barbara Uppenkamp: 

Gustav Oelsner und das 'Neue Bauen' in Altona

19 Uhr, Vortrag Dr. Sylvia Necker: 
Wirklich neu? Vom Neuen Bauen der 1920er Jahre zur Nachkriegsmoderne der 1960er Jahre 

Sonntag, 8.9.
17 Uhr, Vortrag Dr. Jörg Schilling:
 
"Karl Schneider im Bauhausjahr - eine Spurensuche"

bisherige Fach-Vorträge zur Architektur des Neuen Bauens in Hamburg
Eröffnung, Freitag 14. Juni 2019
19.30 Uhr Begrüßung & Einführung Bianca Müllner (BBK Hamburg)
20 Uhr Dipl.Ing. Olaf Bartels (Architekturhistoriker)
21.00 Uhr Dr. Sylvia Necker (Stadtforscherin)

Freitag, 12. Juli, 19 Uhr
Olaf Bartels: 
Neues Bauen - eine neue Architektur für Hamburg
Über die Hoffnung mit einer neuen Architektur dem Leben eine Wende zu geben

Freitag, 9. August, 19 Uhr
Syliva Necker: 
Genauer beleuchtet: Die City-Höfe im Kontext der Hamburger Nachkriegsmoderne 

www.architektursommer.de | www.bauhaus100.de | www.studio-dunkel.de

Mit freundlicher Unterstützung der Kurt Groenewold FG Immobilien Karl Schneider Passagen GbR und der Hamburger Kulturstiftung C. R.
Mit Dank an die Firma Schreib & Keppler Norderstedt, Hafencity GmbH, Karl Schneider Gesellschaft e.V., Hamburgisches Architekturarchiv & Ernst-Scheel Archiv

Es ist eine Publikation zum Projekt geplant. Erscheinungstermin vorr. Herbst/Winter 2020
Anfragen und Infos: info@studio-dunkel.de

PRESSE / webpräsenz

https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_memory_Bauhaus100_engl.png
https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_memory_Bauhaus100_engl2.png
https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_memory_Bauhaus100_Programm_1_web.png
https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_memory_Bauhaus100_Programm_2_web.png
https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_memoryeffekt_Hafencityzeitung.jpg
https://studio-dunkel.de/files/gimgs/th-63_TagdesoffenenDenkmals.jpg